zurück

Inhouse-Sanierung in der
Stadt der Liebe

Dach eines Miteshauses: Inversion des Schlauchliners in zu sanierende Fallleitung © TELEREP

TELEREP saniert 38 Meter langes Fallrohr eines mehrstöckigen Mietshauses innerhalb von zwei Stunden mitten in Paris. Herrliche Aussicht auf den Eiffelturm während der Installation des BRAWOLINER® HT DN 100.

TELEREP ist Spezialist für grabenlose Kanalsanierung und der Marktführer für Inhouse-Sanierungen in Frankreich. TELEREP gehört zur SARP Gruppe, ein Kanalisationsunternehmen mit über 80 Jahren Erfahrung.

Am Vortag der Sanierung bereitete TELEREP die Baustelle vor, um einen reibungslosen Bauablauf sicher zu stellen. Die erste Herausforderung dieser Baustelle bestand darin, den Kompressor auf das Dach des zwölfstöckigen Mietshauses zu befördern. Dieser musste von außen, an der Hauswand entlang, nach oben transportiert werden. Das weitere Equipment konnte mit dem Aufzug und über ein Zugangsfenster auf dem Dach platziert werden.

Die zu sanierende Länge des Fallrohrs betrug 38 Meter. Um die Fallleitung an einem Stück zu sanieren, benötigte TELEREP ein flexibles sowie zuverlässiges Sanierungssystem. Die Schwierigkeit bestand vor allem darin, den Liner zu imprägnieren und ihn zeitnah im Rohr zu installieren, bevor dieser aushärtet. Dank den erfahrenen Installateuren von TELEREP ging die Sanierung zügig von statten.

Zu sehen hier: Der mit grünem Harz getränkte Schlauchliner © TELEREP

Zur Beschleunigung der Aushärtung wurde der BRAWO® Steam Generator 50 UL verwendet, welcher mit einem nur geringen Wasservolumen Dampf erzeugt. Besonders bei der Sanierung von Fallrohren, bietet die Dampfaushärtung große Vorteile.

Mit der BRAWO® Control Box wurde während der Aushärtung die Temperatur des Dampfes sowie der Luftdruck kontrolliert und reguliert. Zum Imprägnieren des Liners benötigten die drei TELEREP-Mitarbeiter 25 Minuten und innerhalb von acht Minuten konnte dieser in der Inversionstrommel aufgewickelt werden. Insgesamt dauerte die Installation inklusive Aushärtung ca. 2 Stunden.

Während der Arbeiten waren die Installateure mit Sicherheitsgurten gesichert. Nach der Installation wurden die Liner-Enden aufgefräst, um anschließend das Fallrohr wieder mit den horizontalen Anschlüssen der Küchen und Badezimmer zu verbinden.

© Copyright 2021      Impressum | Datenschutz